Skip to main content

Dysphagie / Schluckstörung

Was bedeutet Dysphagie?

Der Begriff Dysphagie bedeutet Schluckstörung. Menschen mit dieser Krankheit weisen enorme Schwierigkeiten auf, Speichel, Getränke oder auch Nahrung zum Magen zu befördern. Man spricht auch von einer Schluckstörung.

Was können die Ursachen hierfür sein?

Entzündungen in der Mundhöhle oder der Speiseröhre, aber auch bösartige Tumore die von außen auf die Speiseröhre drücken, können die Erkrankung fördern. Neurologische Krankheiten durch Schlaganfälle, Schädel-Hirn-Verletzungen, Parkinson oder Multiple Sklerose, sind weitere Auslöser. Nicht zuletzt können diese Krankheiten sich auch durch einen Alterungsprozess entwickeln, da die Muskulatur des Körpers schwächer wird.

Welche Therapie Möglichkeiten gibt es?

Für eine Therapie gibt es mehrere Ansätze, dass Ziel jedoch sollte sein, ein möglichst sicheres Schlucken wieder herstellen zu können, um die Nahrung- und Trinkzufuhr zu sichern. Eine mögliche Therapieform kann die Logopädie sein, aber auch spezielle Kostformen mit denen man die Betroffenen langsam wieder an das Schlucken ranführt, sind zielführend. Eines der wichtigsten Maßnahmen ist aber eine konsequente Mundhygiene und eine gute Mundgesundheit. Durch die konsequente Hygiene ist das Risiko für bspw. auch Lungenentzündungen wesentlich geringer, insbesondere für ältere Patienten und Patientinnen nach einem Schlaganfall.


back-to-the-top